Spannende Architektur

Die Verbindung Wein und Architektur hat in den letzten Jahrzehnten eine neue Bedeutung erlangt. Dachte man dabei früher an luxuriöse Weinschlös- ser in Frankreich oder Italien, findet sich heute weltweit eine Vielzahl an modernen Gutsgebäuden und Kelleranlagen, die dem Weinbau ein völlig neues Gesicht geben. Zwar haben sich die grundlegenden Prinzipien der Weinherstellung über die Jahrhunderte kaum verändert, die Anforderungen an einen modernen Betrieb unterscheiden sich jedoch ein Stück weit von den traditionellen Arbeitsweisen der Vergangenheit. Der Bogen spannt sich von kleinen, traditionsbewussten Familienbetrieben bis hin zu beeindrucken- den Großkellereien. Allen gemeinsam ist das Streben nach höchster Qualität. Das bauliche Konzept kann hierfür wesentliche Voraussetzungen schaffen. Sei es bei der Verarbeitung des Erntematerials einen möglichst effizienten und schonenden Weg der Trauben und des daraus resultierenden Saftes zu wählen oder in der Reifung der Weine ein Augenmerk auf die Temperatur und Feuchtigkeit zu werfen. Für viele Winzer gewinnt zudem das Bewusstsein für umwelt- und ressourcenschonende Arbeitsweisen immer mehr an Bedeu- tung, und nicht zuletzt spielt die äußere Erscheinung der Gebäude eine ganz besondere Rolle, soll sich in der Architektur des Weingutes doch die Qualität und der Charakter des Weins wiederspiegeln.

Und genau dies gilt es im sonnigen Blaufränkischland zu erleben und zu er- kosten. Hier trifft imposante Baukultur auf charmante mittelburgenländische Tradition. Regionale Materialien finden sich im Einklang mit Glas und Beton. Funktionalität und Atmosphäre präsentieren sich dem Nutzer und Betrachter. Entdecken Sie spannenden Genuss für Auge und Gaumen.

Tipp Nr. 1

Die markante, perfekt in
die Umgebung integrierte Sandstein-Fassade ist heute das unverwechselbare Mar- kenzeichen der EICHENWALD WEINE in Horitschon.

www.eichenwald.at

Tipp Nr. 2

Einst für die Schafzucht errichtet dient der SCHAFLERHOF heute als Verkaufsräumlichkeit und Lager für 600 Barriquefässer.

www.hans-igler.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.